Unsere Meilensteine

Die (Erfolgs-) Geschichte der Beatmungspflege24

2009

Gründung der Beatmungspflege24 im April in einem Wohnzimmer in Berghausen.

Die ersten Schritte der Beatmungspflege24

2010

Umzug im April vom Wohnzimmer in die ersten Büroräume in Söllingen.

In diesem Wohnzimmer wurde die Beatmungspflege24 von Jürgen Ramin gegründet

2011

Umzug im April in noch größere Büroräumlichkeiten in Berghausen.

In diesen Räumlichkeiten war die Beatmungspflege24 zuhause.

2016

Durch stetiges Wachstum erfolgte im April ein weiterer und vorerst letzter Umzug in das neu gebaute Firmengebäude.

Beatmungspflege24 Gebäude von oben

2018

Im April wird die deutschlandweit erste Fachbetreute Intensivpflege-Einheit (FabIE®) gegründet. Das neue Pflegekonzept NTR wird entwickelt.


2020

Im September beginnt die Kooperation mit den ViDia Kliniken und Gründung des sektorübergreifenden Weanings. Deutschlandweit einzigartig.

ViDia Kliniken Karlsruhe Logo

2021

Im Dezember wird eine neue FabIE® (FabIE® Gerstenbrand) in Jöhlingen eröffnet. Das Weaningkonzept wird wissenschaftlich begleitet.

Besuchen Sie unsere neue FabIE Gerstenbrand in Jöhlingen
Wissenswertes

Die Gründungs­geschichte

Wie alles begann...

Der spätere Gründer der Beatmungspflege24, Jürgen Ramin, wurde Krankenpfleger, um einer sinnvollen und erfüllenden Tätigkeit nachzugehen. Während seiner Arbeit im Krankenhaus und verschiedenen Intensivpflegediensten stellte er jedoch fest, dass die pflegerische Arbeit häufig überschattet war von schlechter Organisation, Bürokratie und altmodischen Strukturen. Auch seine Kolleg:innen bemerkten diese Missstände und die anfängliche Begeisterung für die Pflege wich bei vielen dem Frust über ihre Arbeitssituation.

Der Start im Wohnzimmer...

Daher gründete Jürgen Ramin im Jahr 2009 in seinem Wohnzimmer die Beatmungspflege24. Mit seinem Unternehmen wollte er für sich und seine Kolleg:innen den Arbeitsplatz schaffen, den er selbst vermisst hatte und in dem Patient:innen so versorgt werden, wie es ihnen zusteht. Mit der Unterstützung seiner Familie stellte er Mitarbeiter:innen ein und übernahm die erste Versorgung eines beatmeten Patienten. Bei der Entwicklung seines frisch gegründeten Unternehmens legte er insbesondere den Fokus auf praxisnahe Strukturen. Von diesen sollten Pflegekräfte und Patient:innen gleichermaßen profitieren sollten. Auch ein persönlicher und wertschätzender Umgang mit den Mitarbeiter:innen war von Anfang an wichtig. Von jeher war es das Ziel, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter:innen ihr Potenzial voll ausschöpfen und ihre Begeisterung für ihren Beruf neu entdecken können. Die konsequente Weiterführung dieses Prinzips und die kontinuierliche Weiterentwicklung der pflegerischen Arbeit stellt auch heute noch die Basis des erfolgreichen Familienunternehmens dar.

Beatmungspflege24 Gebäude von oben

Das Firmengebäude wurde im Jahr 2016 fertigestellt.

Neue Ideen entwickeln...

Das Bestreben nicht stehen zu bleiben und neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen, führte zum Erreichen wichtiger Meilensteine. 2016 wurde mit allen Mitarbeiter:innen die Fertigstellung des eigenen Firmengebäudes gefeiert. 2018 folgte dort die Einrichtung der ersten Fachbetreuten Intensivpflege-Einheit® (FabIE®), einem Pflegeangebot, das deutschlandweit einzigartig ist. Auch heute schreitet die Entwicklung der Beatmungspflege24 stetig voran. Gemeinsam mit Mitarbeiter:innen, Fachärzt:innen und verschiedenen Bildungseinrichtungen wird aktiv an neuen Ideen und Konzepten im Bereich der Versorgung von beatmeten und komatösen Patient:innen gearbeitet.